Ehrenmitglieder

Josef Reiter (1906 – 1991) war in den 1960er Jahren und später auch in den 1970er und 1980er Jahren Vorstand. Er organisierte u. a. 1969 die große Feier zum 50. Chorjubiläum im Casino bei MBB. Große Verdienste erwarb er sich, als es ihm gelang, den Chor unter schwierigen Umständen zusammen zu halten und ihm 1983 in St. Magdalena Thomas Schmid begegnete, den er vehement solange als Chorleiter umwarb, bis es geklappt hat.

Peter Pommer (1938-2017) kam 1965 zum Sängerkreis und war über fast 5 Jahrzehnte nicht nur ein äußerst zuverlässiger Sänger, sondern hat auch über Jahrzehnte während vieler “Durststrecken” als Chorleiter ausgeholfen.  

Der beliebte bayerische Volksschauspieler und Rundfunksprecher Fritz Straßner (1919-1993)
war seiner Heimat Ottobrunn und dem Sängerkreis Ottobrunn von Jugend an verbunden.
So schrieb er 1989 für die Jubiläums-Schallplatte ein sehr persönliches Grußwort und gestaltete das 70. Jubiläum des Sängerkreises mit.

 

Günther „Lupo“ Müller (1931-2013) löste Mitte der 1980er Jahre Horst Volkert als Vorstand ab. Dank seines großen Organisationstalentes und der Unterstützung durch seine Frau Marlies, die für den Verein die Schriftführung übernommen hatte, gelang es ihm in den über 10 Jahren seiner Vorstandschaft die Außenwirkung des Chores deutlich zu verbessern

Erich Friedl (* 1935) machte schon früh als Autor von Mundartgeschichten und Theaterstücken von sich reden. Auch für Auftritte des Sängerkreises schrieb er einige Stücke. Unvergessen ist sein von ihm 1983 gegründetes „Lederhosenballett“, bei dem ein Teil des Chores mitwirkte.

Max Schloßer (* 1933) trat bereits im Alter von 17 Jahren in den Sängerkreis ein, in dem auch bereits sein Vater Peter Schloßer sang. Über 65 Jahre war Max Schloßer mit seiner kräftigen Stimme nicht nur Bass-Solist, sondern auch ein stets zuverlässiger Sänger und großer
Motivator des Chores.

Seit nunmehr 36 Jahren wird der Sängerkreis Ottobrunn von unserem Chorleiter, Dirigenten, Texter, Komponisten und seit Oktober 2019 frisch gekürtem Ehrenmitglied Thomas Schmid geschult und zum Erfolg geführt. Ursprünglich hatte der Sängerkreis einen Ersatzdirigenten für das Weihnachtskonzert 1983 gesucht. Aber aus dem Aushilfschorleiter wurde dann sehr schnell der feste Chormeister. Die Bindung wurde bald vertieft, denn er verliebte sich in die Tochter eines Chormitgliedes, heiratete sie und hat mit ihr 2 Erwachsene Söhne.